Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Sie haben hier die Möglichkeit, sich über unsere Gemeinde, unsere unterschiedlichen Aufgabengebiete und unsere Glaubensgrundsätze zu informieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Alexander Neuherz, Tel. +49 7663 4709 oder schreiben Sie uns eine eMail an info(at)chrischona-eichstetten.de.

Besondere Termine

Di, 28.11. | 18:00 Uhr:
Adventsdeko basteln 

So, 24.12. | 16:00 Uhr:
Weihnachtsmusical
-> Info

So, 31.12. | 18:00 Uhr:
Lobpreisgottesdienst (Jahresabschluss) mit anschließendem gemeinsamen Buffet

So, 31.12. | 19:30 Uhr:
Full House (Karten- und Brettspielabend)
-> Info

Floorball

Floorball, Unihockey, Innebandy, Salibandy

Vier Namen, aber ein und dieselbe Sportart. Floorball ist eine Mischung aus Eishockey und Hallenhockey und wird mit speziell dafür entwickelten Schlägern und einem Lochball gespielt. Selbst Anfänger finden schnell hinein und haben Spaß an dieser rasanten Trendsportart. Da unsere Räumlichkeiten zu klein sind, werden wir in der kommenden Zeit auf die Turn- und Festhalle ausweichen und laden alle Interessierten und Zaungäste herzlich dazu ein.
Gespielt wird an den Sonntagen

08.01., 19.02., 05.03., 30.04., 21.05., 02.07., 17.09., 01.10., 15.10.-Ladies Night, 29.10., 19.11. und 17.12.-Klein & Groß.

Dabei beginnen die Jüngeren (10-14 Jahren) um 16:30 Uhr. Die Jugendlichen und Erwachsenen lösen sie um 18 Uhr ab. Dabei trainieren diese die erste halbe Stunde an ihrer Technik und spielen sich warm, um dann von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr in Teams gegeneinander anzutreten.

Wir sind auch auf facebook zu finden:
https://www.facebook.com/SNFloorball

Impuls

Geistliche Vollmacht

Es sind besondere Momente, wenn man beim Stöbern durch Gottes Wort auf diese ganz besonderen Perlen stößt, die man vorher noch nie so bewusst oder so intensiv wahrgenommen hat und die einen dann beim Lesen tief berühren. Mir ging es in diesen Tagen beim Lesen von Epheser, Kapitel 3 so, dem sogenannten „Gebet um geistliche Vollmacht“. Hier wird deutlich, dass „voller Macht“ und Kraft als Christ leben zu können, nach Gottes gutem Willen und zu seiner Ehre, nichts ist, was wir alleine bewerkstelligen können, weil es über unsere Möglichkeiten hinaus geht. Es ist für Paulus etwas, das von Gott erbeten wird. Es kommt dabei auf die demütige Haltung vor ihm an:

Vers 14: Ich kann nur meine Knie beugen vor Gott, dem Vater, (Vers 15)dem Vater von allem, was im Himmel und auf der Erde ist.

Die erste Bitte: Geisterfüllte, innere Kraft und Stärke, die auch in schwierigen Situationen standhält und den Mut gibt, Versuchungen zu widerstehen, aber auch unwägbare Wege zu gehen:

Vers 16: Ich bete, dass er euch aus seinem großen Reichtum die Kraft gibt, durch seinen Geist innerlich stark zu werden.

Die zweite Bitte zeigt, dass Vollmacht aus Beziehung heraus entsteht, aus der tiefen, „herzlichen“ Nähe zu Jesus und fest verankert in der Liebe des Vaters, der uns mit seinem barmherzigen Blick begleitet und dadurch auch unsere Rückschläge auffängt:

Vers 17: Und ich bete, dass Christus durch den Glauben immer mehr in euren Herzen wohnt und ihr in der Liebe Gottes fest verwurzelt und gegründet seid.

Wie entwickelt sich Vollmacht? In der Gemeinschaft mit anderen Christen wird unser Erkennen seiner Liebe, die die Triebfeder für unseren Glauben ist, größer. Je mehr wir sie erkennen und erspüren, desto mehr Auftrieb, Antrieb und Zugkraft ist vorhanden:

Vers 18: So könnt ihr mit allen Gläubigen das ganze Ausmaß seiner Liebe erkennen. Vers 19: Und ihr könnt auch die Liebe erkennen, die Christus zu uns hat; eine Liebe, die größer ist, als ihr je begreifen werdet. Dadurch wird euch der Reichtum Gottes immer mehr erfüllen. 

Was bewirkt Vollmacht? Mehr, als wir je denken, annehmen, tun und bewirken könnten; Dinge und Verhaltensweisen, die uns menschlich nicht möglich sind:

Vers 20: Durch die mächtige Kraft, die in uns wirkt, kann Gott unendlich viel mehr tun, als wir je bitten oder auch nur hoffen würden.

Der demütige Blick, dass es dabei nicht um unsere Wünsche und unser Ansehen und Standing vor den Menschen geht, sondern um die Ehre Gottes, d.h. dass er groß und bekannt gemacht wird, beendet wie eine Klammer das Gebet um die Vollmacht:

Vers 21: Ihm gehört alle Ehre in der Gemeinde und durch Christus Jesus für alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

Wir sind als Christen und als Gemeinde auf ein geistlich vollmächtiges Handeln angewiesen. Bitten wir darum - auch zusammen.