Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

 

Herzlich Willkommen!

Online-Gottesdienst vom 16.01.2022
Live-Stream

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen. Sie haben hier die Möglichkeit, sich über unsere Gemeinde, unsere unterschiedlichen Aufgabengebiete, Veranstaltungen und unsere Glaubensgrundsätze zu informieren.

Besondere Termine

calendar-31953_1280.png

ACHTUNG!
Der Kindertreff und die Jungscharen starten erst ab dem 17.01.2022 wieder!

Impuls

crown-312734_1280.png

Dein König kommt in niedern Hüllen
(Adventslied: evang. Gesangbuch Nr. 14)

Auch die diesjährige Adventszeit ist noch einmal stark geprägt vom Pandemiegeschehen. Viel Verunsicherung hat Raum gegriffen und unsere Gesellschaft ist von Zerrissenheit und Kontroversen geprägt. Die einen sind von Sorge um kranke Angehörige, die anderen von Sorge um eigene Freiheiten umgetrieben.

Es gab vermutlich wenige Adventszeiten wo einfach nur heile Welt und Friede festzustellen war. So hat wohl Friedrich Rückert Anfang des 19.Jahrhundert auch erkannt, dass es wieder und wieder „notwendig“ ist, dass wir Menschen unseren Blick von uns und den Umständen weg, auf Jesus Christus als unseren Retter und Erlöser richten.

Vers 5:
O Herr von großer Huld und Treue,
o komme du auch jetzt aufs neue
zu uns, die wir sind schwer verstört.
Not ist es, daß du selbst hienieden
kommst, zu erneuen deinen Frieden,
dagegen sich die Welt empört.

Jesus kommt, nicht nur zur Adventszeit, in die Herzen der Menschen, die sich ihm anvertrauen. Er ist es, der in allem Durcheinander und allem Unfrieden, in allen Unsicherheiten und Bedrohungen uns seinen Frieden ins Herz gibt.
Mag sein, dass viele Menschen dieser „Welt“ dies nicht verstehen, weil sie diesen Frieden noch nicht erfahren haben. Sie halten Christen deshalb für weltfremd und die Botschaft Jesu möglicherweise für nicht relevant.
Das Geheimnis des Glaubens zu dem uns die Adventszeit hinführen möchte erschließt sich nur dem, der sich darauf einlässt. Ihm gelten auch die Segensworte die oft am Ende eines Gottesdienstes gesprochen werden:

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus! (Phil. 4,7) Darum geht’s!

Werner Wiedemann