Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

 

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Sie haben hier die Möglichkeit, sich über unsere Gemeinde, unsere unterschiedlichen Aufgabengebiete und unsere Glaubensgrundsätze zu informieren.

Für weitere Informationen schreiben Sie uns eine eMail an info@chrischona-eichstetten.de.

Besondere Termine

kalender.jpg

So, 15.12. | 15:00 Uhr:
Gottesdienst mit Kaffeetrinken

Di, 24.12. | 16:00 Uhr:
Gottesdienst Weihnachtsmusical (Festhalle)

Di, 31.12. | 18:00 Uhr:
Gottesdienst zum Jahresschluss

Floorball

floorball.jpg

Floorball, Unihockey, Innebandy, Salibandy

Vier Namen, aber ein und dieselbe Sportart. Floorball ist eine Mischung aus Eishockey und Hallenhockey und wird mit speziell dafür entwickelten Schlägern und einem Lochball gespielt. Selbst Anfänger finden schnell hinein und haben Spaß an dieser rasanten Trendsportart. Da unsere Räumlichkeiten zu klein sind, werden wir in der kommenden Zeit auf die Turn- und Festhalle ausweichen und laden alle Interessierten und Zaungäste herzlich dazu ein.

Gespielt wird üblicherweise an Sonntagen, wobei es die ein oder andere Ausnahme gibt. Im Sommer sind wir dann auch gerne mal "Outdoor" im Altweg 43.

Hier die Übersicht der Gruppen:

15:30-16:30 -> 6-10-jährige

16:30-18:00 -> 11-15-jährige

18:00-20:00 -> 16+ / Erwachsene

Wir freuen uns über interessierte Gäste - weder das Schnuppern, noch das regelmässige Teilnehmen ist mit irgendwelchen Kosten verbunden.

Im Moment können wir leider die Termine nur recht kurzfristig bekannt geben. Diese finden Sie im Eichstetter Nachrichtenblatt jeweils für die kommende Woche.

Impuls

450px-Hirschsprung_1_fcm.jpg

Bild von Frank C. Müller, Quelle, lizensiert unter CC BY-SA

Die B31 von Freiburg nach Neustadt – eine Strecke mit viel Unterhaltungswert. Ich fahre die Strecke zurzeit fast wöchentlich. Sehr langsam schlängelt sich der Verkehr durch die mit Abstand engste Stelle der gesamten Strecke - dem Hirschsprung. Irgendwie haben die steilen Felswände etwas Bedrohliches. Fast jedes Mal versuche ich, einen Blick auf die Hirschskulptur hoch oben auf dem Felsen zu erhaschen. Welche Farbe haben ihm die Scherzbolde im Moment verpasst?

Laut der Sage hat sich ein Hirsch auf der Flucht vor seinem Jäger durch einen waghalsigen Sprung auf die andere Seite der Schlucht gerettet und ist dem sicheren Tod entkommen. Daran soll diese Statue erinnern.

Geht es uns in unserem Leben nicht manchmal wie dem Hirsch? Wir stehen am Ende einer Sackgasse, das Leben treibt in die Enge, vor uns nur ein Abgrund… Angst, Mutlosigkeit, schwere Entscheidungen, Krankheit, Verlust... Auf der anderen Seite das rettende Land. Scheinbar viel zu weit weg.

Das Bild auf der Titelseite stellt das sehr schön dar. Der Hirsch am Abgrund, auf der anderen Seite die Rettung. Das Kreuz. Wenn wir scheinbar am Abgrund stehen – im trüben November empfinden wir das vielleicht noch viel mehr als sonst – ist auf der anderen Seite Jesus, der uns zuruft: „Komm!“ Wir dürfen im Vertrauen auf seine Liebe den Sprung wagen. Im Glauben können wir sehr weit springen, Jesus lässt uns nicht fallen. In seiner Nähe finden wir Frieden.

Wenn du so am Abgrund stehst wie der Hirsch, das Leben dich in die Enge treibt, möchte ich dich ermutigen: Wag den Sprung zu Jesus.